Pro REGENWALD

Neues Hintergrund Projekte Mitmachen Über uns Mithelfen/Spenden
Please leave these fields blank (spam trap):

Info- und Einsteigertreffen: Wie, was, warum, wozu ... und wie kann man mitmachen?Stichwörter: mitmachen, einsteiger

Pro REGENWALD arbeitet seit über 27 Jahren zu Waldschutz und Menschenrechten. Ein Großteil der Arbeit wird von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bestritten. Je mehr wir sind, umso mehr können wir bewegen.

Wir suchen ständig interessierte und motivierte Mitmenschen, die uns unterstützen wollen und können. Manche investieren einen oder zwei Tag(e) pro Woche, andere einige Stunden im Monat - und wieder andere arbeiten uns von Zuhause zu oder helfen uns mit Ihren Kenntnissen und Kontakten weiter... weiter

Gelegenheit: Ab Februar zwei Freiwilligenstellen in Costa Rica zu besetzenStichwörter: weltwaerts, mitmachen, Baumpflanzung, Entwicklung

Wir suchen zwei hochmotivierte junge Menschen, die im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes Weltwärts ab Februar/März für 7-12 Monate nach Costa Rica gehen und in Projekten mitarbeiten wollen. Das Anliegen unserer Partner in Costa Rica ist, die nachhaltige Entwicklung an der Basis zu fördern, traditionelle Kulturen, die Artenvielfalt und Umwelt zu bewahren, sowie zur überregionalen Vernetzung beizutragen... weiter

News - bis Mittwoch 28.12.2016Stichwörter: Klimawandel, Waldschutz, Palmöl, Aktion, Smog, Erdöl, Fossile_Brennstoffe, Korruption, Indigene, Menschenrechte, Schutzgebiete, Waldzerstörung

"Das Great Barrier Reef ist 2016 gestorben"
2016 war ein Horrorjahr für das Great Barrier Reef. Die beispiellose Korallenbleiche über Hunderte Quadratkilometer hat die schlimmsten Befürchtungen übertroffen. Und: Es könnte noch schlimmer kommen.
28.12.2016, n-tv.de

Jagd in den Alpen: Rottet Bayern gerade die Gämsen aus?
Um Schutzwälder zu sanieren, haben der Freistaat Bayern und die Förster ein "besonderes Jagdkonzept" entwickelt... weiter

Menschenrechtler warnen: Brasilianische Regierung verschlechtert Situation der indigenen VölkerStichwörter: Indigene, Bergbau, Politik, Schutzgebiete

Ein Senatsbeschluss über Sparmaßnahmen in Brasilien dürfte zu einer dramatischen Verschlechterung der Situation der indigenen Völker des Landes führen, warnen diverse Menschenrechtsorganisationen. Solange auch die Finanzierung dringend notwendiger Schutz-, Gesundheits- und Bildungsprojekte zugunsten der Indigenen im verabschiedeten Sparpaket bliebe, könne der Staat seinen in der Verfassung verankerten Pflichten den Indigenen Völkern gegenüber nicht nachkommen... weiter

Protestbrief: Finger weg vom Hambacher ForstStichwörter: Protest, Klimaschutz, Waldzerstörung, Fossile_Brennstoffe

In einem Brief an den RWE-Vorstandvorsitzenden Schmitz und NRW-Ministerpräsidentin Kraft protestieren rund 40 internationale Waldschutzorganisationen gegen die drohende Zerstörung des Hambacher Forst durch den Braunkohleabbau. Der Wald sei Heimat diverser Tierarten, deren Lebensraum durch die EU Habitat Richtlinie geschützt sei und zudem aufgrund seiner herausragenden Qualität von Bedeutung über die Landesgrenzen hinaus... weiter

Vorschlag: Sinnspendend und regenwaldfreundlich SchenkenStichwörter: mitmachen, Waldschutz, Baumpflanzung, Patenschaft, spenden

Wir haben einige GESCHENKiDEEN, die sich bei uns bequem über das Internet bestellen (oder sogar an Heiligabend vormittags noch im Büro kaufen) lassen, die Sinnhaftigkeit und Freude bei den Beschenkten angenehm verbinden und die unsere Regenwaldarbeit UNTERSTÜTZEN.

Besonders hervorheben müssen wir dabei unsere Geschenk-Patenschaft und auch die Geschenk-Fördermitgliedschaft... weiter

FSC garantiert: Ein bisschen illegal geht gutStichwörter: Protest, Zertifizierung, Korruption, Raubbau, illegal

Der FSC oder Forest Stewardship Council will für nachhaltig produziertes Holz stehen und dem Verbraucher garantieren, dass mit dem FSC-Label ausgezeichnetes Holz ein guter Kauf sei. Letzte Woche hat der FSC ein Kapitel geschrieben, das seine eigene Glaubwürdigkeit wieder einmal erschüttert: Eine selbst durchgeführte Untersuchung über die Geschäftsgebahren des östereichischen Unternehmens Schweighofer in Rumänien kommt zu dem Ergebnis: "Der FSC sollte sich von Holzindustrie Schweighofer und allen von Gerald Schweighofer kontrollierten Firmen trennen" ..... weiter

< ältere Einträge