Pro REGENWALD

Zaghaftes Abbiegen vom Erdöl-Highway
Ecuador setzt Wald- und Klimaschutz gegen Erdöl
Stichwörter: Entwicklung, Klimawandel, Klimaschutz, Waldschutz

Eigentlich wissen es alle: die wirksamste Klimaschutzvorsorge ist die vermiedene CO2-Emission. Das Nächstliegende zu denken, zu fordern oder gar zu tun, wagt aber kaum einer. Nämlich die fossilen Brennstoffe dort zu lassen, wo sie seit Jahrmillionen zum Wohle der Ökosphäre, wie wir sie kennen, abgelagert sind.

Ecuador traut sich. Diese Woche hat das Land seinen Außenminister Fander Falconi nach Europa und auch Deutschland geschickt, um für diese so einfache Idee Werbung zu machen... weiter

Holzauge sei wachsam!
Film: Die Tropenholz-Mafia
Stichwörter: Holzhandel, Raubbau, Tropenholz, Film

Gartenmöbel hat heute fast jeder, der einen Garten hinterm Haus hat oder auch nur ein paar Quadratmeter Balkon. Solche Möbel sind meist aus Tropenholz gefertigt. Und wenn sie im Baumarkt stehen oder im Online-Shop angeboten werden, dann fast immer ohne Angabe darüber unter welchen Umständen das Holz wo eingeschlagen wurde.

Viele der Geschichten, die Gartenstühle über ihre Herkunft erzählen könnten, würden manchen potentiellen Käufern abschrecken... weiter

Kampf gegen Regenwaldzerstörung eskaliert
Dutzende Tote bei Indianerprotest in Peru
Stichwörter: Indigene, Protest, Entwicklung, Landrecht

Peru - Zusammenstöße zwischen protestierenden Indios und Polizisten im peruanischen Amazonasgebiet haben über 30 Menschen das Leben gekostet. Der Protest der Ureinwohner gegen die vorschreitende Ausbeutung der Öl- und Gasvorkommen in der Region eskalierte am Freitag, als Polizisten gewaltsam eine Straßenblockade auflösen wollten. Über die Zahl der Opfer liegen unterschiedliche Angaben vor... weiter

Regenwald beim Discounter
Finger weg von Lidl und Aldi-Fleisch
Stichwörter: Brasilien, Klimawandel, Kritik, Raubbau, Waldzerstörung

Der Sojaanbau und -export sowie die direkte Fleischproduktion im Amazonasgebiet treiben die Regenwaldzerstörung voran. Ursache ist der hohe Fleischkonsum - das ist aufgeklärteren Mitmenschen längst bekannt. Jetzt haben Umweltschützer auch noch nachgewiesen, dass Fleisch aus dubiosen und höchstwahrscheinlich regenwaldzerstörenden Quellen bei den deutschen Discountern Aldi und Lidl im Kühlregal liegt, sowie dass BMW und Adidas Leder aus ebensolchen Quellen nutzen... weiter

Das Mögliche ist noch so fremd:
Öffentlicher Raum für Hobbygärtner statt für parkende Autos
Stichwörter: Klimawandel, Politik, Wirtschaft, Kritik

So wie man in den 60-er Jahren die Tengstraße im Münchner Schwabing vom üppigen Baumbestand befreit und mit Querzurfahrtrichtung-Parkplätzen autogerechter hergerichtet hat, könnten Wirtschaftskrise und Klimawandel eine erneute Umwandlung zur Folge haben. Die indische Umweltaktivistin Vandana Shiva fordert u.a. im öffentlichen Raum Gemüsegärten anstelle der derzeit noch üblichen Parkplätze... weiter

Das Unmögliche ist so real:
Die Wirtschaft verkennt ihre Rolle beim Klimawandel
Stichwörter: Klimawandel

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat auf dem 'World Business Summit on Climate Change' in Kopenhagen der Weltwirtschaft vorgeworfen, zu wenig im Kampf gegen den Klimawandel zu unternehmen.

Bei einem "Weltwirtschaftsgipfel zum Klimawandel" sagte Ban in Kopenhagen: "Bisher hat nur ein kleiner Teil der Geschäftswelt und der Investoren den Klimawandel zu einer Top-Priorität erklärt." Zu viele würden "nur Däumchen drehen und darauf warten, dass andere handeln"... weiter

Effizienter als alle Waldretter zusammen:
Wirtschaftskrise bremst Waldzerstörung
Stichwörter: Raubbau, Waldzerstörung

Wir diskutieren es intern schon seit geraumer Zeit. Und allmählich laufen die Berichte aus den fernen Regenwaldländern ein: Die Wirtschaftskrise verschafft den Wäldern eine Atempause, die Zerstörungsrate nimmt ab.

Daß der Nachfragerückgang nach Holz, Eisenerz und anderen Rohstoffen aber so schnell auf die Produzentenländer rückwirken würde, das wundert uns - zeigt aber auch, wie eng vernetzt heutzutage alles ist... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >