Pro REGENWALD

Chefredakteur von wir-klimaretter:
In Kopenhagen geht es nicht um Klimaschutz
Stichwörter: Politik, CO2, Klimawandel, Klimaschutz, Wirtschaft

So langsam sollte der Klimagipfel in Kopenhagen in Fahrt gekommen sein. Sich die Abgesandten halbwegs darüber verständigt haben, wie sie die Emissionen runterfahren und die Ausgleichszahlungen auf den Weg bringen, die den armen Ländern helfen sollen, die von den reichen verursachten Klimawandelsfolgen besser zu ertragen.

Die EU hat letzte Woche versprochen, Geld zu geben... weiter

Wen wundert's
Regierung wieder mal ohne Plan
Stichwörter: Politik, Kritik, Klimaschutz

Deutsche und internationale Experten haben der Bundesregierung kurz vor dem Klimagipfel in Kopenhagen vorgeworfen, bei der Umwelt- und Finanzpolitik falsche Schwerpunkte zu setzen. Volker Hauff, der Chef des von der Bundesregierung installierten 'Rats für nachhaltige Entwicklung' kritisierte, dass es vor allem in den zentralen Bereichen Wirtschaftswachstum und Steuern an Nachhaltigkeit fehle... weiter

Klimakonferenz Kopenhagen
Alles ist möglich - auch das nichts
Stichwörter: Politik, Klimawandel, REDD

Sie nehmen stetig zu: Nachrichten zum Klimawandel, Waldschutz und darüber, welche Staatschefs nun nach Kopenhagen fahren und welche sich noch nicht entschieden haben. Phasen der Schwarzseherei wechseln sich ab mit Phasen der Hoffnung. Wie bei einem Vogelschwarm, bei dem alle Vögel auf ein geheimes Zeichen alle gleichzeitig die Richtung ändern, so zickzackt der Politzirkus (und die Berichterstattung darüber) auf Kopenhagen zu... weiter

Längst überfällige Erfolgsmeldung:
Finnland lässt Urwälder stehen
Stichwörter: Biodiversität, Waldschutz, Politik

Finnland hat viel Wald. Knapp 25 Millionen Hektar. Das sind 68 Prozent oder zwei Drittel der Landesfläche. Deutschland im Vergleich dazu hat gut 10 Millionen Hektar Wald, was nicht ganz 30 Prozent der Fläche ausmacht, also ein Drittel nur. Wo uns Finnland ebenso haushoch schlägt, ist der Anteil geschützer Wälder.

Warum haben die Finnen mehr geschützten Wald? Weil es in Finnland noch mehr schützenswerten alten Wald gibt und weil Finnland letzte Woche erst die letzten 8 bisher ungeschützten großen Urwaldgebiete fast ganz unter Schutz gestellt hat... weiter

Von wegen ganz unten
Es geht dann immer noch a bisserl tiefer
Stichwörter: Politik

Was waren wir von der alten Regierung enttäuscht! Sie hat keine Führung übernommen im Kampf gegen den Klimawandel. Nichts bewegt gegen die Importe von Raubbauholz. Und viel zu wenig getan, unsere Wirtschaft und Gesellschaft auf zukunftsfähige Nachhaltigkeit zu trimmen - im Gegenteil, sie hätte uns fast alle von der Wirtschaftskrise in den Abgrund reißen lassen, weil dem Raubtierkapitalismus eher die Steigbügel gehalten wurden, anstatt dass man ihn in die Schranken gewiesen hätte... weiter

Streiterei anstelle Kernkraft
Baustopp für 'Modell'reaktor in Finnland
Stichwörter: Wirtschaft, Subventionen, Politik

Eigentlich kein Thema für uns: In Finnland gibt es Streit und massive Verzögerung beim Bau eines Kernkraftwerks. Der neue Druckwasserreaktor EPR im westfinnischen Olkiluoto sollte heuer in Betrieb gehen und 1.600 Megawatt leisten. Ein Viertel des Stroms wird dann, und deshalb ist es nun doch ein Thema für uns, an den Papierhersteller UPM-Kymmene gehen... weiter

Nix gerafft - oder
Warum keine/r das Ruder herumreisst
Stichwörter: Lebenswandel, Klimawandel, Politik

Für den Großteil unter uns liegt es noch in weiter Zukunft, einige wenige streiten es ganz ab: Die Folgen des Klimawandels werden nicht nur viel eher, sondern auch drastischer eintreffen als bisher vermutet. Das ist jedenfalls der aktuelle Stand der Erkenntnis.

Wir behaupten, dass es noch schlimmer ist - wenn man einige weitere Kriterien zur Beschreibung des Erdzustands dazu nimmt: Anzahl der Kulturen und Sprachen beispielsweise, die der Globalisierung nach kurzem Überlebenskampf selbst in den abgelegensten Urwaldregionen rasant zum Opfer fallen? Oder die rapide abnehmende Anzahl und Sorten der Pflanzen- und Tierarten, von denen sich die Menschheit ernährt? Wie wäre es mit der Trinkwasserverfügbarkeit, die wir allein durch unsere Produktionsprozesse (Bergbau, Industrie, Landwirtschaft) immer mehr gefährden?

Egal wie schlimm es nun tatsächlich werden mag, man sollte meinen, dass die Rettungsmaschinerie allmählich anspringen würde... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >