Pro REGENWALD

Carbon-Cowboys und Geld, das auf Bäumen wächstStichwörter: Klimaschutz, REDD, CO2, UN, Politik

In Cancún gehen die Klimaverhandlungen in die entscheidende letzte Woche, Staats- und Regierungschefs sowie Minister aus aller Welt wollen dabei sein, wenn Ende der Woche mit einem neuen Abkommen die Rettung des Weltklimas gefeiert werden soll. Der Weg zu einem solchen Abkommen führt durch – besser gesagt über – den Wald. Waldschutz ist das zentrale Thema der Klimaverhandlungen in Cancún und war schon einer der Hauptgründe für das Scheitern der Verhandlungen in Kopenhagen vor einem Jahr... weiter

News - bis Sonntag, 28.11.2010Stichwörter: news, REDD, Klimawandel, Waldzerstörung, Politik

Holz wird plötzlich knapp - und ziemlich teuer
Für ganze Industriezweige ist es ein Graus: Der Preis für Holz schießt durch die Decke, weil es zunehmend in Kraftwerken und Heizungskesseln verfeuert wird.
von Daniel Wetzel
28.11.2010, www.welt.de

Oil companies and banks will profit from UN forest protection scheme
Some of the world's largest oil, mining, car and gas corporations will make hundreds of millions of dollars from a UN-backed forest protection scheme, according to a new report from the Friends of the Earth International... weiter

Riesenerfolg: Gericht entscheidet gegen Goldminen-Projekt in Costa RicaStichwörter: Erfolg, Politik, Protest

Grund zum Feiern in Costa Rica: ein Gericht hat am Mittwoch dem umstrittenen Las Crucitas Gold Mine Projekt den Todesstoß versetzt und hat in seiner Begründung die wesentlichen Kritikpunkte genannt, mit denen Anlieger und Umweltschützer seit Jahren Kampagne gegen das Projekt gemacht haben... weiter

Von wegen Google Maps! Invadierte Nicaragua den Nachbarn Costa Rica mit Absicht?Stichwörter: Politik

Anfang November hat die halbe Welt noch gelacht: Nicaraguanisches Militär war 'aus Versehen' in Costa Rica 'eingefallen', weil sich die Soldaten auf Google Maps verlassen hatten, die in der dortigen Regenwaldregion wohl etwas ungenau war.

Schuld an dem Mini-Einmarsch ist ein Fehler im Kartendienst Google Maps, auf den sich das Militär von Nicaragua nach Medienberichten verlassen hat... weiter

Aussichtlos: Artensterben ist SystemfehlerStichwörter: Artenschwund, Politik

Als Problem erkannt ist es: Von EU über Bundesregierung bis runter zu den Länderregierungen wollen alle das Artensterben in Europa und Deutschland bzw. Bayern stoppen. 2010 sollte das Wendejahr für die Artenvielfalt werden - zu diesem Termin sollte das Aussterben der Arten vorbei sein.

Als ob der Bürger überhaupt kein Gedächtnis hätte, reden die Politiker im Jahr 2010 (eigentlich das 'Wendejahr') allmählich davon, dass nun frühestens 10 Jahre später die Wende kommen werde (siehe auch: Die EU kommt mit der Artenvielfalt nicht voran - und dies, wenn auch eine große Herausforderung, doch eine tolle Leistung sei... weiter

Bald ohne Raubbauholz
Illegal geschlagenes Holz wird auf dem EU-Markt verboten
Stichwörter: EU, Politik, Raubbau, Holzhandel

Gute Nachrichten lassen lange warten - gelegentlich Jahre: Das Europaparlament hat heute einem akzeptablen Kompromißvorschlag zum 'illegalen Holzhandel' mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Künftig soll der Verkauf von illegal geschlagenem Holz verboten sein, es müssen u.a. Maßnahmen zur Rückverfolgbarkeit getroffen sein und es wird Sanktionen bei Nichteinhaltung geben... weiter

Freie Fahrt für den Klimawandel
Auch in Frankreich geht Ökonomie vor Ökologie
Stichwörter: Politik, Klimawandel

Frankreich gibt den Klimaschutz schrittweise auf. Nach der Kohlendioxidsteuer wird eine bisher geplante weitere Ökosteuer, die LKW-Steuer, nicht kommen. Aus "technischen Gründen" soll sie, wie die Regierung letzte Woche entschieden hat, frühestens Mitte 2012 eingeführt werden. Damit ist das Vorhaben auf die Zeit nach den nächsten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen verschoben... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >