Pro REGENWALD

Wassermangel: Baumsterben in Südhessen und AmazonienStichwörter: Klimawandel, Raubbau, Waldzerstörung, Wasser

Geisterbäume im Ried

Mehrere tausend Kilometer sollten eigentlich einen Unterschied machen, doch das Bild ist das gleiche: tote Bäume im hessischen Ried und übermässige viele abgestorbene Bäume im Amazonasgebiet. Zusätzliche Stressfaktoren dürften für die massiv gestörten Waldökosystem künftig in beiden Fällen fatal sein... weiter

Verbände fordern bei Siemens-Aktionärsversammlung: Menschenrechte achten!Stichwörter: Staudamm, Protest, Energie, Waldzerstörung, Indigene

Protest Siemens Aktionärsversammlung

Siemens ist über die Lieferung von Turbinen, Generatoren und Transformatoren für das umstrittene Belo Monte Staudamm-Projekt in Brasilien für Lebensraum- und Regenwaldzerstörung und damit einhergehende Missachtung grundlegender internationaler Menschenrechte mitverantwortlich... weiter

El día internacional contra los monocultivos - gegen industrielle AnanasplantagenStichwörter: Protest, Plantagen, Waldzerstörung

Eigentlich war es ein Aktionstag gegen Baummonokulturen, zu dem WRM (World Rainforest Movement) im September mobilisiert hatte. Unsere Partner in Costa Rica haben - mit Unterstützung 'unserer' Weltwärtsfreiwilligen - gegen ein anderes Monokultur-Problem protestiert: industrielle Ananasplantagen... weiter

Film: Der bittere Geschmack der AnanasStichwörter: Plantagen, Waldzerstörung, Film, Exportwirschaft

Ananas finden wir lecker. In Costa Rica, wo die Früchte unter anderem angebaut werden, sind die Folgen der Produktion nicht ganz so toll. Es gibt Umweltschäden, die Expansion der Produktion macht immer mehr Bauern landlos oder/und zu Plantagensklaven ..... weiter

Munich Re: Lost in the RainforestStichwörter: Staudamm, Protest, Waldzerstörung

Von wegen praktizierte Nachhaltigkeit: vor wenigen Wochen wurde die Munich Re (Münchener Rück) wegen ihrer Beteiligung am Bau des Belo Monte-Staudammes im brasilianischen Amazonasgebiet aus dem Global Challenges Index (GCX) ausgeschlossen... weiter

Brasilien: 'Kraftzentrum' in Südamerika holzt weiterStichwörter: Waldzerstörung, Soja, Politik

Früher fand es eine Mineralölgesellschaft schick, den 'Tiger im Tank' zu haben. Das ging solange gut, bis zuletzt zu offensichtlich wurde, dass für die Spritproduktion auch Tiger-Habitat vernichtet wird. Der Mehrheit ist es seither eher peinlich, aussterbende Naturkraft in Tanks zu assoziieren - mal abgesehen von einigen skrupellosen Banker, die auch heute noch das Bild zur Beschreibung mancher Aktienoption zu Rate ziehen... weiter

Überfällig: Hambacher Forst besetztStichwörter: Waldzerstörung, Protest, Klimaschutz

Wenn man über die Verschärfung des Klimawandels durch Waldzerstörung hört, geht es meist um Indonesien oder Brasilien. Dort werden Unmengen Kohlendioxid freigesetzt, entweder durch Abfackeln von Wald für Palmöl- oder Papierplantagen oder um Rinderweiden bzw... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >