Pro REGENWALD

Waldschutz global: Offener Brief fordert von UN, endlich die Zerstörungsursachen abzustellenStichwörter: UN, Kritik, Waldzerstörung, Waldschutz, Protest

Anlässlich des 'Internationalen Tags des Waldes', der auf Initiative der UN jährlich am 21. März auf die globale Waldvernichtung hinweisen soll, fordern mehr als 300 Organisationen und Personen weltweit in einem Offenen Brief von den zuständigen UN-Organisationen sich endlich der Zerstörungsursachen anzunehmen.

Grund für den Offenen Brief ist, dass trotz mehrerer UN-Initiativen, für die Erhaltung der Wälder Aufmerksamkeit zu wecken, die Zerstörung insbesondere der tropischen Wälder ungehindert fortschreitet und - schlimmer noch - durch einige der geplanten UN-Aktivtäten sogar gefördert werden könnte... weiter

Munich Re: Mangelhaft bei Klimaschutz und MenschenrechtenStichwörter: Pressemitteilung, Protest, Staudamm

Munich Re. wohl an
Regenwaldzerstörung
beteiligt
Pro REGENWALD protestierte heute vor der Munich Re gegen die Beteiligung des Münchner Versicherungskonzerns am umstrittenen Belo-Monte-Staudammprojekt im brasilianischen Regenwald... weiter

Belo Monte: Maulwurf enttarnt
Von Unternehmen bezahlter Undercover-Akteur hat Protestbewegung ausspioniert
Stichwörter: Staudamm, Protest, Großprojekte, Brasilien

Website CCBM

Das Betreiber-Konsortium CCBM des Belo Monte Staudamm-Projektes in Brasilien bedient sich auch schmutziger Tricks um die Protestbewegung auszuschalten: Letzte Woche wurde auf einer Versammlung ein vom Konsortium finanzierter Maulwurf enttarnt, der sich als Umweltschützer ausgegeben und sich über Monate das Vertrauen der am Protest beteiligten Organisationen erschlichen hat um diese auszuhorchen und strategische Details an die Unternehmen weiterzuleiten... weiter

Hilferuf aus Indonesien unterstützen: WALHI-Chef Anwar Sadat freilassenStichwörter: Protest, Indonesien

Anwar misshandelt Ein Hilferuf von indonesischen Kollegen: der Chef der Umweltorganisation WALHI South Sumatra, Anwar Sadat, ist von Polizeikräften misshandelt und festgenommen worden, weil er die Verfolgung von Bauern im Dorf Betung, District Lubuk Keliat, durch die Polizei hinterfragt hat (siehe Statement unten)... weiter

Verbände fordern bei Siemens-Aktionärsversammlung: Menschenrechte achten!Stichwörter: Staudamm, Protest, Energie, Waldzerstörung, Indigene

Protest Siemens Aktionärsversammlung

Siemens ist über die Lieferung von Turbinen, Generatoren und Transformatoren für das umstrittene Belo Monte Staudamm-Projekt in Brasilien für Lebensraum- und Regenwaldzerstörung und damit einhergehende Missachtung grundlegender internationaler Menschenrechte mitverantwortlich... weiter

Umweltorganisationen fordern: Hochgefährliche Pestizide vom Markt nehmen!Stichwörter: Protest, Wirtschaft

Über 120 Organisationen, darunter auch Pro REGENWALD, fordern in einem Brief von den 3 größten Pestizidherstellern weltweit, den Verkauf hochgefährlicher Pestizide zu beenden. Trotz aller Programme zur sicheren Anwendung von Pestiziden gelingt es der Industrie seit den 80er Jahren nicht, Pestizidvergiftungen zu verhindern. Nach Recherchen von PAN (Pesticide Action Network) erleiden auch heute noch Menschen, Nutztiere und die Natur starke Schäden durch hochgefährliche Pestizide... weiter

Verramscht Lidl jetzt den Regenwald? Umweltschützer raten: Finger weg von Billig-Ukulele!Stichwörter: Protest, Raubbau, Tropenholz, Pressemitteilung

heute im Sonderangebot Pressemitteilung, 26.11.2012

Verramscht Lidl jetzt den Regenwald?
Umweltschützer raten: Finger weg von Billig-Ukulele!

Seit letzter Woche bietet der Discounter Lidl in seinen Filialen Ukulelen aus Tropenholz ohne Herkunftsnachweis zum Spottpreis an und fördert dadurch höchstwahrscheinlich die Zerstörung des afrikanischen Regenwaldes... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >