Pro REGENWALD

Mail-Aktion Belo Monte:
Rechte indigener Völker respektieren
Stichwörter: Protest, mitmachen, Indigene, Landrecht, Brasilien, Staudamm

Am Montag starteten über 170 Vertreter von mehreren indigenen Völkern zum zweiten Mal in diesem Monat eine Besetzung der Belo Monte-Staudamm-Baustelle im brasilianischen Amazonasgebiet. Sie fordern von der brasilianischen Regierung endlich die gesetzlich vorgeschriebene Voraussetzung für derartige Projekte zu schaffen und solange diese nicht erfüllt sind, umgehend den Bau, alle Planungsarbeiten dazu, sowie alle Polizeiaktivitäten gegen die Bevölkerung einzustellen, die dem Schutz der illegalen Baustellen an den Flüssen Xingu, Tapajós und Teles Pires dienen... weiter

Protest gegen Staudammbau in MalaysiaStichwörter: Protest, Staudamm, Korruption

Staudamm-Bauer sehen viel Gegenwind - in Brasilien ebenso wie in Malaysia und umso mehr, je größer der verursachte Schaden ist. In Sarawak überschlagen sich die Ereignisse. Stück für Stück werden Details der bisher nur erahnten Korruptionszusammenhänge der Despotenfamilie bekannt, der Geschäftsführer des für die Staudammentwicklung zuständigen Energieversorgungsunternehmen, ein norwegischer Gastarbeiter, gerät immer mehr unter Druck, weil auch er sich schon das unehrenhafte Korruptionsspiel zu eigen gemacht hat und die von den Maßnahmen betroffenen Einheimischen nutzen jede sich bietende Gelegenheit für Proteste... weiter

Vorwurf auf Aktionärsversammlung: Allianz hat schlechte Umwelt- und MenschenrechtsbilanzStichwörter: Protest, Staudamm, Aktion

Pro REGENWALD fordert: Allianz raus aus dem Regenwald

Anlässlich der Allianz-Hauptversammlung am Mittwoch kritisierten Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen die Unterstützung der Allianz für katastrophale Projekte weltweit... weiter

Vortrag: Rosia Montana - die wahren Kosten des GoldesStichwörter: Bergbau, Protest

Mehrere Umweltschützer des rumänischen “Save Rosia Montana”-Netzwerks kommen am 7. Mai nach München, um u.a. bei Pro REGENWALD über die Folgen für Mensch und Umwelt der größten Goldmine Europas zu berichten. Im Netzwerk “Save Rosia Montana” haben sich 35 rumänische Umwelt- und Menschenrechtorganisationen zusammengeschlossen, um Widerstand gegen die Umweltzerstörung, die Zwangsumsiedlung von Bauern sowie die Zerstörung der historischen und archäologischen Stätten der Region zu leisten... weiter

Protest bei Aktionärsversammlung: Munich Re soll Beteiligung am Belo Monte-Staudamm einstellenStichwörter: Protest, Staudamm

Protest heute auf dem Weg zur Aktionärsversammlung in
München

Neuerdings heisst 'Munich Re' was uns allen als 'Münchener Rück' noch geläufiger ist. Die Umfirmierung sollte helfen, den bayerischen Mief hinter sich zu lassen und auch vom Namen das zu spiegeln, was das Unternehmen längst ist: Yes we are ..... weiter

Halbzeit: Unterschriften-Sammelaktion Munich Re contra RegenwaldStichwörter: Staudamm, Protest, mitmachen

Fakt ist: 'Die Munich Re ist an einem illegalen Bauprojekt beteiligt, das darüber hinaus noch massive negative Auswirkungen auf das Klima, das Ökosystem Regenwald und die Menschen in der Region hat. Mehr als 20.000 Menschen sollen im Namen vermeintlich ‚sauberer Energie‘ umgesiedelt werden'... weiter

Veranstaltung: Konflikt um Belo MonteStichwörter: Protest, Staudamm

Der Bau des künftig drittgrößten Staudamms der Welt Belo Monte im brasilianischen Amazonas ist heftig umstritten. Auch Münchener Unternehmen wie Siemens, Allianz und die Münchner Rück sind an dem Projekt beteiligt. Deshalb kommen zwei Vertreterinnen der Protestbewegung in Kürze nach München um einen Einblick in den Wahnsinn des Projektes zu geben und um für weitere Unterstützung für den Widerstand vor Ort zu werben... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >