Pro REGENWALD

Info- und Einsteigertreffen: Wie, was, warum, wozu ... und wie kann man mitmachen?Stichwörter: Baumpflanzung, mitmachen, Waldschutz, spenden

Termin verschoben auf 23.06.
Schwerpunkt: 'Warum Bäume pflanzen und was kann man zum Gelingen von Baumpflanzprojekten beitragen'

Pro REGENWALD arbeitet seit über 25 Jahren zu Waldschutz und Menschenrechten. Ein Großteil der Arbeit wird von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bestritten. Je mehr wir sind, umso mehr können wir bewegen... weiter

Infostand am Internationalen Tag der biologischen VielfaltStichwörter: UN, Biodiversität, Staudamm, Veranstaltung

Am 22. Mai ist 'Tag der biologischen Vielfalt' oder wie er im UN-Jargon offiziell heisst, der 'International Day for Biological Diversity 2015 '. Er erinnert an den 22. Mai 1992, an dem der Text Convention on Biological Diversity, CBD (Übereinkommen über die biologische Vielfalt) offiziell angenommen wurde... weiter

Neue Bewerbungsrunde: Ab September 2015 für ein Jahr Weltwärts-Freiwilligendienst in Costa Rica / NicaraguaStichwörter: weltwaerts, mitmachen, Baumpflanzung, Waldschutz

Regenwald retten, Bäume pflanzen, alternative Agrosysteme einrichten helfen, sich für Menschenrechte einsetzen, umweltzerstörende Projekte verhindern, eine fremde Kultur erleben, Sprachkenntnisse verbessern ... und natürlich Kennenlernen, wie man all das am besten macht und wo die eigenen Grenzen sind. All das bietet ein Weltwärts-Freiwilligeneinsatz in einem unserer Partnerprojekte in Costa Rica oder Nicaragua... weiter

Pro REGENWALD-Infostand beim Straßenfest auf LeopoldstraßeStichwörter: mitmachen, Baumpflanzung, spenden

Mit etwas Glück dürfte unser Infostand auf dem Corso Leopold / Streetlife-Festival diesmal regen- und sturmfrei gelingen. Trotz eher negativer Wetteransage, hat Petrus alle Register gezogen und offensichtlich erfolgreich alle Wolken woanders hin geschickt... weiter

ILO 169 oder der Schutz indigener LebensentwürfeStichwörter: Indigene, UN, Politik

Wie könnte ein nachhaltiger, ressourcen- und klimaschonender Lebensstil aussehen? Wie fühlt er sich an? Und wie könnte man ihn flächendeckend praktizieren? Das sind die großen Fragen angesichts des Klimawandels, angesichts weltweit knapper werdender Ressourcen sowie anhaltender Umweltzerstörung. Indigene Wirtschaftsweisen, die den langfristigen Erhalt des Waldes oder des Ackerlandes im Blick haben, sind die Antwort, argumentiert Stephen Leahy, der in seinem Artikel "Living the Indigenous Way, from the Jungles to the Mountains" konkrete Beispiele solcher indigener Wirtschaftsweisen auflistet... weiter

Veranstaltung, 21.April: 'Grüne' Energie auf wessen Kosten - StaudammprojekteStichwörter: Diskussion, Staudamm, Veranstaltung

Wir laden ein zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung 'Staudammprojekte in Brasilien und Honduras – und die Rolle europäischer Konzerne' mit Verena Glass (Xingu Vivo para Sempre, Brasilien) und Andrea Lammers (HondurasDelegation/Öku-Büro München). Im Gespräch mit den beiden Referentinnen werden die verschiedenen Interessen und Akteure, die globalen politischen und wirtschaftlichen Verflechtungen sowie Anstöße zum solidarischen Handeln zur Sprache kommen... weiter

News - bis Freitag 10.04.2015Stichwörter: Indigene, Erdöl, Klimawandel, Palmöl, Ernährung, CO2, Lebenswandel, news

Berggorillas überleben wie auf einer Insel
Weil es in afrikanischen Wäldern nur wenige Berggorillas gibt, bleibt dort Inzucht nicht aus. Doch genetische Analysen zeigen, dass das kein Schaden ist. Eine Gefahr für die großen Menschenaffen ist hingegen der Mensch.
von Roland Knauer
10.04.2015, stuttgarter-zeitung.de

Zwischen Boko Haram und dem Regenwald
Der Berliner Reiseschriftseller und Krisenreporter Michael Obert hat noch nie zuvor einen Film gemacht... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >