Pro REGENWALD

Ölförderung
Immer schwieriger, immer umweltschädlicher
Stichwörter: Erdöl, Klimaschutz, Kritik

Man will sich nicht ernsthaft in den Streit über die Reichweite der globalen Ölvorräte einmischen. Während für die einen das Erdölzeitalter in 25 Jahren schon rum ist, rechnen die anderen mit jedem Fund eines neuen Ölfelds weitere 50 Jahre drauf.

Rio de Janeiro - Haroldo Lima hatte seinen großen Tag: Mit vollem Elan verkündete der Präsident der brasilianischen Erdölagentur am Montag die Entdeckung des Erdölvorkommens "Carioca"... weiter

A bisserl daneben:
Bäume fällen für das Klima
Stichwörter: Diskussion, Klimaschutz, Waldbewirtschaftung

Die Zeit macht Arbeit. Weil sie, um es platt zu formulieren, in einem Artikel ziemlichen Quatsch abgedruckt hat. Erfunden hat der Journalist den Quatsch natürlich nicht selbst. Er ist nur der Argumentation aus der Forstecke auf den Leim gegangen. Das Argument ist: Mit mehr Holzeinschlag im Deutschen Wald kann man einen Beitrag zum Klimaschutz leisten... weiter

Unterstützung von prominenter Stelle
UN-Umweltprogramm fordert Ökobilanzen für Agrosprit
Stichwörter: Agrosprit, CO2, Klimaschutz

Kritischere Umweltorganisationen nennen 'Bio'sprit wegen seiner umweltbelastenden Produktion häufig Agrosprit und stellen selbst den angeblichen Klimaschutzeffekt der Erdöl-Alternative in Frage: Palmöl, für dessen Produktion vorher Regenwald abgeholzt und im schlimmsten Fall Torfboden verbrannt wurde, setzt als Sprit verwendet gut 20mal soviel Kohlendioxid frei, wie Benzin oder Diesel aus Rohöl... weiter

Kein Vertrauen in die Kräfte des Marktes
Brasilianische Organisationen lehnen das marktorientierte REDD-Modell ab
Stichwörter: REDD, Klimaschutz, Protest

Anfang Oktober diskutierten die Vertreter vieler brasilianischer Basisorganisationen in Belém während eines Seminars 'REDD und marktorientierte Mechanismen zur Rettung für den Amazonaswald' ihre Einschätzung der auf höchster UN-Ebene geplanten Klima- und Regenwaldschutz-Maßnahme.

Resümee: 'Bleibt uns mit dem Zeug wo ihr wollt, aber wenn ihr Regenwald retten wollt, dann ändert das, was ihn kaputtmacht und macht mit euren falschen Anreizen nicht den Bock zum Gärtner!'

Belém Brief, 3... weiter

Einsteiger- und Infotreffen:
Wie? Warum? Wozu? Was? Und die Antworten dazu
Stichwörter: mitmachen, Internes, Klimaschutz

Schwerpunkt am Dienstag: 'REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation)'

Pro REGENWALD arbeitet seit 20 Jahren zu Waldschutz und Menschenrechten. Derzeit wird der Hauptteil der Arbeit von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bestritten. Je mehr wir sind, umso mehr können wir bewegen.

Wir suchen ständig interessierte und motivierte Mitmenschen, die uns unterstützen wollen und können... weiter

Besser CO2-frei wirtschaften
Indigenen-Netzwerk (IEN) lehnt Emissionshandel ab
Stichwörter: REDD, Indigene, Klimaschutz

Das Indigenous Environmental Network (IEN) lehnt zum Auftakt der Klimaverhandlungen in Bangkok den Emissionshandel ab. Gründe dafür sind die zu befürchtende Missachtung ihrer Rechte (was sie heute schon erleben) sowie das zu erwartende Versagen des Modells beim Klimaschutz.

Die Ureinwohnervertreter machen sich stark für wahre Emissionsverminderung und zwar da, wo es am nötigesten wäre: in den Ländern, die viel CO2 ausstoßen - also in den Industrieländern... weiter

Zaghaftes Abbiegen vom Erdöl-Highway
Ecuador setzt Wald- und Klimaschutz gegen Erdöl
Stichwörter: Entwicklung, Klimawandel, Klimaschutz, Waldschutz

Eigentlich wissen es alle: die wirksamste Klimaschutzvorsorge ist die vermiedene CO2-Emission. Das Nächstliegende zu denken, zu fordern oder gar zu tun, wagt aber kaum einer. Nämlich die fossilen Brennstoffe dort zu lassen, wo sie seit Jahrmillionen zum Wohle der Ökosphäre, wie wir sie kennen, abgelagert sind.

Ecuador traut sich. Diese Woche hat das Land seinen Außenminister Fander Falconi nach Europa und auch Deutschland geschickt, um für diese so einfache Idee Werbung zu machen... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >