Pro REGENWALD

Artensterben beschleunigt sichStichwörter: Artenschwund, Biodiversität, Raubbau, Waldzerstörung

Der Artenreichtum Ozeaniens ist in Gefahr. Schuld daran ist großenteils der Mensch, schreibt der Focus gestern.

Sollte sich das Verhalten des Menschen gegenüber der Umwelt und den Organismen nicht ernsthaft verändern, werde sich das Artensterben in der Region wohl fortsetzen. [...] Auf den pazifischen Inseln und Archipelen gelten bereits allein über 1200 Vogelarten als ausgestorben... weiter

Neue Serie in der Süddeutschen Zeitung
Ressourcen der Erde: Es wird knapp
Stichwörter: Raubbau, Entwicklung

Heute widmet die Süddeutsche Zeitung eine ganze Seite dem Zustand der Böden - als Auftakt zu einer mehrwöchigen Serie 'Ressourcen der Erde'. Der Einstiegsabsatz liest sich wie ein Pro REGENWALD-Flugblatt.

Wo man hinblickt: Narben. Jeder Hangrutsch, jeder Sandsturm, jedes neue Einkaufszentrum und jede Autobahn verletzen ein Stück Haut der Erde... weiter

Monsanto in der Defensive
Unkrautvernichter Roundup wird endlich neu bewertet
Stichwörter: Artenschwund, Wirtschaft, Entwicklung

Manche Mühlen mahlen langsam, andere noch langsamer. Vier Jahre Vorlaufzeit brauchten die bürokratische Stukturen der EU und Bundesregierung bis endlich die Entscheidung gefallen war, beim Unkrautvernichtungsmittel Roundup genauer hinzugucken und seine Umweltverträglichkeit neu zu bewerten. Roundup wird vom amerikanischen Unternehmen Monsanto vertrieben... weiter

Streiterei bei den Bayerischen Staatsforsten geht langfristig zu Lasten des WaldesStichwörter: Politik, Waldbewirtschaftung, einheimisch

Die nachhaltige Waldbewirtschaftung ist eine große Herausforderung an der viele scheitern. Zu groß ist der Druck, den skrupellose Geschäftsleute, ehrgeizige (und oft auch korrupte) Politiker oder kurzsichtig agierende Bevölkerungsgruppen ausüben.

Wer solche Missstände am ehesten in fernen Regionen vermutet, dürfte sich über Streiterei und den Vertrauensverlust im größten Forstbetrieb Europas, den Bayerischen Staatsforsten wundern... weiter

Ein Kampf für den Amazonas, der die Welt inspirieren sollteStichwörter: Erdöl, Landrecht, Entwicklung, Indigene, Klimawandel, Politik

Wirtschaftskrise, Klimawandel, Waldzerstörung - und die Hilflosigkeit der politischen Führer, angemessene Antworten auf die aktuellen und zukunftsbestimmenden Herausforderungen zu finden. Man könnte verzweifeln...

Johan Hari wirft einen Blick auf die Geschehnisse der letzten Wochen in den fernen amazonischen Regenwäldern und stellt die Verbindung zu den Fragen her, die uns in der industrialisierten Welt bewegen (sollten)... weiter

Langfristig verlieren Wald und Mensch
Schwieriger Kampf um Amazonien
Stichwörter: Entwicklung, Waldzerstörung, Politik

Die Tragödie der Regenwaldzerstörung wird häufig vereinfacht auf die miese wirtschaftliche Situation der jeweiligen Länder reduziert. Wäre erst mal Geld da, könnte man auch einfach den Regenwald retten, heißt es.

Eigentlich ist es andersrum: Wäre das Bewußtsein und die politische Entschlossenheit da, könnte man alle Mittel zur Regenwaldrettung mobilisieren - allein der Wille fehlt... weiter

Jetzt gratulieren und künftig mitmachen!
Pro REGENWALD ist 20 geworden
Stichwörter: Internes, Pressemitteilung, mitmachen

Pressemitteilung 2.7.2009

Die Münchner Umwelt- und Menschenrechtsorganisation Pro REGENWALD feiert unter dem Motto 'Jetzt gratulieren und künftig mitmachen' ihren 20. Geburtstag. "Regenwaldzerstörung, die Entmündigung von Ureinwohnern und hirnrissige Entwicklungsprojekte sind heute so aktuell wie vor 20 Jahren. Wir hätten nie gedacht, dass wir auch nach 20 Jahren noch gegen soviel Unvernunft und Ungerechtigkeit anarbeiten müssen", sagt Hermann Edelmann, ein Aktivist aus den ersten Tagen und auch Gründungsmitglied der Organisation... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >