Pro REGENWALD

Einsteiger- und Infotreffen:
Wie? Warum? Wozu? Was? Und die Antworten dazu
Stichwörter: mitmachen, Internes, Klimaschutz

Schwerpunkt am Dienstag: 'REDD (Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation)'

Pro REGENWALD arbeitet seit 20 Jahren zu Waldschutz und Menschenrechten. Derzeit wird der Hauptteil der Arbeit von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bestritten. Je mehr wir sind, umso mehr können wir bewegen.

Wir suchen ständig interessierte und motivierte Mitmenschen, die uns unterstützen wollen und können... weiter

Besser CO2-frei wirtschaften
Indigenen-Netzwerk (IEN) lehnt Emissionshandel ab
Stichwörter: REDD, Indigene, Klimaschutz

Das Indigenous Environmental Network (IEN) lehnt zum Auftakt der Klimaverhandlungen in Bangkok den Emissionshandel ab. Gründe dafür sind die zu befürchtende Missachtung ihrer Rechte (was sie heute schon erleben) sowie das zu erwartende Versagen des Modells beim Klimaschutz.

Die Ureinwohnervertreter machen sich stark für wahre Emissionsverminderung und zwar da, wo es am nötigesten wäre: in den Ländern, die viel CO2 ausstoßen - also in den Industrieländern... weiter

Trampeln und zerfleischen
Die Zuckungen der angeschlagenen Natur neigen sich dem Ende zu
Stichwörter: Palmöl, Raubbau, Entwicklung, Indonesien

Mit Bruno dem 'ungezogenen' Bären, der frecherweise in ein paar alpenländische Hühnerställe eingebrochen war, wurde es uns nochmals für unsere Breiten inszeniert: für die ursprüngliche Natur, mit ihrer unbandigen Kraft und Unberechenbarkeit können wir keinen Raum lassen. Zu gefährlich ... für uns Menschen. Der Bär wurde abgeknallt.

Wilde Natur gibt es noch in exotischen Ländern, irgendwo in finsteren Wäldern und anderen abgelegenen Gebieten... weiter

Ecuador kommt nicht zur Ruhe
Der Kampf um Land und um Kontrolle ihrer Ressourcen fordert erste Tote
Stichwörter: Indigene, Protest, Entwicklung

In der letzten Septemberwoche erst hat die CONAIE, der Dachverband der Indigenen in Ecuador, noch für eine Kundgebung gegen ein neues Wasserrecht und den weiteren Kontrollverlust über ihre Ressourcen mobilisiert. Ein paar Tage später, am Nachmittag des 30. September, lagen einige der 500 versammelten Indianer tot auf der Straße.

Sie wurden erschossen von einer Militäreinheit, die sowohl mit Hubschraubern aus der Luft als auch mit Fahrzeugen gegen die Blockade einer Brücke über den Rio Upano vorgegangen war, wie wir mittlerweile erfahren haben... weiter

Alkoholiker
Erdölmulti BP bedroht künftig Cerrado
Stichwörter: Agrosprit, Entwicklung, Raubbau

Brasilien hat viel Regenwald. Den gilt es zu erhalten. Das wenigstens würden die meisten LeserInnen so sehen.

Wenn man gegen die fortschreitende Ausdehnung der Sojafelder protestiert, dann kriegt man oft als Antwort: 'Ja was wollt ihr denn!? Wir sind doch garnicht im Regenwald tätig, also kein Problem ...'. Diese Sojafelder werden dann in dem Savannengebiet Cerrado angelegt, was ja tatsächlich kein Regenwald ist... weiter

Zwischenfall in Ecuador
Ureinwohner töten Eindringlinge
Stichwörter: Indigene, Protest, Entwicklung

Ureinwohner haben schlechte Karten. In den wenigsten Ländern dürfen sie - die sich als erste Bewohner der jeweiligen Territorien sehen - ihr Leben so gestalten, wie sie es ihrer Vorstellung und Tradition entsprechend gerne wollen.

Am einfachsten überleben konnten sie in abgelegenen Winkeln der Erde, die verkehrstechnisch zu erschließen, immer zu kompliziert oder unrentabel war... weiter

Internationaler Aktionstag:
Stoppt den Ausbau von Baum-Monokulturen
Stichwörter: Plantagen, Protest, Pressemitteilung

Pressemitteilung zum 21.09.2009

Internationaler Aktionstag:
Stoppt den Ausbau von Baum-Monokulturen

Wenn Scot Quaranda vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, dann steht der amerikanische Umweltaktivist bestimmt gerade in einer der Quadratkilometer großen Kiefernplantagen und dokumentiert die Verstöße gegen die Umweltschutzbestimmungen... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >