Pro REGENWALD

Die Schweiz macht ernst: Das Vordringen des Waldes soll gesetzlich gestoppt werdenStichwörter: Waldbewirtschaftung, Politik

Während Indonesien und Malaysia seit Jahren ihre Waldflächenbilanz mit einem unschönen Trick heile rechnen - sie deklarieren Palmölplantagen, die auf Kosten von Waldfläche explosionsartig angelegt werden, als Wald - plagt die Schweiz ein ganz anderes Problem: der Wald überwuchert Hektar um Hektar das Land. Dem soll die Änderung des Schweizer Waldgesetzes Einhalt gebieten... weiter

Ein Jahr lang Weltwärts gehen:
Freiwillige als Forest Guardians für Costa Rica gesucht
Stichwörter: mitmachen, Waldbewirtschaftung, Baumpflanzung, Entwicklung

Im Rahmen eines grassroots-geprägten Umwelt- und Networkingprojekts soll die Bewahrung und nachhaltige Entwicklung und Bewirtschaftung von einigen Waldstücken sowie die Aktivitäten ländlicher und indianischer Communities in Costa Rica unterstützt werden. Die beiden costaricanischen Organisationen ARBOFILIA und COECOCEIBA haben ihre Aktivitäten in dem Bereich verstärkt und wollen über Freiwillige aus Deutschland zudem eine überregionale und internationale Vernetzung anstoßen... weiter

Falsche FreundeStichwörter: Artenschwund, Waldbewirtschaftung, Waldschutz, Wirtschaft, Politik

Manchmal muss man genau hinschauen, wer einem zum Regenwaldretten die Hand reichen will. In letzter Zeit als Tropenwaldschützer positioniert haben sich die Herren Schirmbeck und von und zu Guttenberg (der Bruder vom über seine Promotion gestolperten Ex-Minister). Diese Herren vertreten den Deutschen Forstwirtschaftsrat (DFWR) bzw... weiter

Cutting the Edge
Schwedens Forstwirtschaft bedroht Artenvielfalt
Stichwörter: Artenschwund, Biodiversität, Waldbewirtschaftung, Protest

"Zukunft hat nur, was nachwächst" – unter diesem Motto informiert der Getränkekartonhersteller Tetra Pak in einer Umweltkampagne VerbraucherInnen und Meinungsbildner. Was heißt hier 'nachwächst' - nein, 'unendlich verfügbar' ist. O-Ton Tetra Pak: "Die Ressourcen auf der Erde werden immer knapper. Da ist es eine gute Sache, wenn Unternehmen auf unendlich verfügbare Rohstoffe setzen"... weiter

Holzeinschlag bringt MalariaStichwörter: Indigene, Waldbewirtschaftung, Waldzerstörung

Seit gut 10 Jahren klagen u.a. die Penan in Sarawak, Malaysia darüber, dass die Holzfäller ihnen nicht nur den Wald und die Lebensgrundlage zerstören, sondern auch noch die Malaria bringen. Bis vor kurzem führten die Offiziellen in Sarawak die Malariaausbreitung auf die 'rückständigen Lebensart der Ureinwohner zurück - und nutzten die Erkrankung als Argument, die Penan zu einer 'zivilisierteren' Lebensgestaltung zu überreden... weiter

Was geht uns der Wald an - an dem fressen doch nur ein paar Rehe!Stichwörter: Protest, Waldbewirtschaftung, Diskussion

Weil wir uns auf Regenwald (oder Wald ausserhalb Deutschlands) retten konzentrieren, ertappen wir uns immer wieder dabei, die Gefährdung des Waldes im eigenen Land zu vergessen. Glücklicherweise hat uns ein heftiger Streit aus unserer Konzentration gerissen, den eine Anfang Mai veröffentlichte Studie verursacht hat: Oh verdammt, auch dem deutschen Wald geht es nicht so gut wie es könnte - er wird vom Reh gefressen!

Das jedenfalls behauptet eine Studie, die nicht von radikalen Sponti-Umweltschützern in Auftrag gegeben wurde, sondern vom Bundesamt für Naturschutz, der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft und dem Deutsche Forstwirtschaftsrat (DFWR), der private und öffentliche Waldbesitzer vertritt... weiter

Klimawandel?
Für deutsche Forstexperten längst eine klare Sache
Stichwörter: Klimawandel, Waldbewirtschaftung

Wir blenden jetzt mal aus, dass es immer noch Leute gibt, die den Klimawandel an sich und massive Ökosystemveränderungen sowie daraus sich ableitende enorme Anpassungskosten leugnen. Diese Klimaskeptiker (siehe u.a. www.klimasketiker.com) sind zwar ganz schön effiziente Vernebler, aber wer sich etwas detaillierter mit den Argumenten auseinandersetzt, wie beispielsweise Stefan Rahmstorf vom PIK, für den gibt es dann auch keine Zweifel mehr: der Klimawandel, wie wir ihn derzeit erleben, wird enorme Anpassungskosten verursachen... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >