Pro REGENWALD

News - bis Donnerstag, 11.08.2011Stichwörter: Raubbau, Erdöl, Entwicklung, Waldzerstörung, Indigene

Regenwald-Abholzung drastisch gestiegen
Die illegale Abholzung des Regenwaldes im brasilianischen Amazonas-Gebiet nimmt weiter zu. Dies zeigen aktuelle Satellitendaten des Nationalen Instituts für Weltraumforschung (INPE) in Brasilia.
11.08.2011, g-o.de

Wieder brennen in Russland die Wälder
Wenn es wieder zu verheerenden Bränden im Land kommen sollte, werde er die Beamten aus der Regierung von Premier Putin in den Wald jagen, drohte Russlands Präsident Medwedew im April... weiter

News - bis Donnerstag, 14.07.2011Stichwörter: Indigene, Klimawandel, Raubbau, news, Erdöl

Klimafonds könnte Klima schaden
Die Bundesregierung will den Neubau von Gas- und Kohlekraftwerken mit Geld aus dem staatlichen Klimafonds subventionieren, der vorrangig umweltschonende Energien fördern soll. In den Jahren 2013 bis 2016 soll der Neubau hocheffizienter fossiler Kraftwerke mit fünf Prozent der jährlichen Fondsausgaben gefördert werden, wie es in einem Dokument aus dem Bundeswirtschaftsministerium heißt... weiter

News - bis Sonntag, 26.06.2011Stichwörter: Klimawandel, Waldzerstörung, Agrosprit, Erdöl, news

UNESCO: Fünf deutsche Buchenwälder sind Weltnaturerbe
Die UN-Kulturorganisation UNESCO hat auf ihrer 35. Sitzung in Paris besonders naturnahe Buchenwälder in Deutschland zum universellen Erbe der Menschheit erklärt. Damit sind diese Gebiete gleichgestellt mit der Serengeti in Afrika und dem Yellowstone Nationalpark in den USA. Das sei nicht nur ein enormer Imagegewinn für die Naturschätze Deutschlands, sondern auch eine deutliche Ermahnung für die Verantwortung, den die Bundesregierung und andere Verantwortliche für diesen weltweit bedrohten Lebensraum tragen, kommentieren Umweltverbände... weiter

News - bis Samstag, 21.05.2011Stichwörter: Waldzerstörung, Biodiversität, Erdöl

Waldbrände breiten sich schnell aus
Russland kämpft nach den schwersten Wald- und Torfbränden seiner Geschichte im vergangenen Sommer erneut in weiten Teilen des Landes mit Großfeuern. Innerhalb eines Tages hätten sich die Flammen um das Anderthalbfache auf einer Fläche von 66.000 Hektar ausgebreitet.
20.05.2011, n-tv.de

Ein Drittel des Waldes in 8000 Jahren verschwunden
Die weltweiten Waldflächen schrumpfen immer weiter zusammen, vor allem in den Tropen... weiter

Verurteilt: Ölkonzern Chevron-Texaco soll für Regenwaldzerstörung 6 Mrd. Euro zahlenStichwörter: Erdöl, Waldzerstörung, Protest, Raubbau

Nach jahrzehntelangem Streit um die Entschädigung für die Umwelt- und Regenwaldzerstörung im Amazonasgebiet von Ecuador hat ein Gericht den US-Ölkonzern Chevron-Texaco zu einer Milliardenstrafe verurteilt. Das Unternehmen müsse für die Folgen der Ölförderung in den Jahren 1964 bis 1990 durch die damalige Texaco haften.

Dem Urteil vorangegangen ist eine lange und recht verworrene Lügen- und Korruptionsgeschichte, mit der sich der Ölkonzern und Vertreter Ecuadors gegenseitig Schuld zugewiesen haben und sich das US-Unternehmen aus der Verantwortung stehlen wollte... weiter

Indioführer Alberto Pizango in Peru festgenommenStichwörter: Indigene, Protest, Erdöl, Entwicklung, Landrecht

Fast ein Jahr nach den gewaltsamen Zwischenfällen in Peru (siehe Kampf gegen Regenwaldzerstörung) ist Indioführer Alberto Pizango bei seiner Rückkehr aus dem Asyl jetzt in Lima festgenommen worden. Die peruanische Regierung wirft ihm Volksverhetzung vor... weiter

Rendite schlägt Umweltschutz
Shell-Anleger wollen Ölsand
Stichwörter: Erdöl, Indigene, Kanada, Raubbau

Noch hat die eine große Ölsauerei im Golf von Mexiko, die das Unternehmen BP verantwortet, ihren Höhepunkt nicht erreicht, da marschiert ein anderer Öl-Konzern stramm auf die nächste Katastrophe zu: über 90 Prozent der Aktionäre des Energiekonzerns Royal Dutch Shell haben auf der Hauptversammlung gegen eine Resolution gestimmt, die den Rückzug aus dem für Umwelt und Klima katastrophalen Ölsandgeschäft in Kanada gefordert hatte... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >