Pro REGENWALD

Diesmal vom Minister:
'Die Nutzung von Fahrzeugen wie SUVs oder BMW [..] ist kriminell'
Stichwörter: Agrosprit, Entwicklung, CO2, Klimaschutz, Protest

Ende 2007 dachten wir im Schwerpunkt Agrosprit/Mobilität ein Umlernen in der Automobilindustrie an - denn die damalige Entwicklung ging 'mit Vollgas in die falsche Richtung': auf Kosten von Klima- und Ressourcenschutz sollten den KäuferInnen bei uns und weltweit unnötig schwere Fahrzeuge eingeredet und neue Märkte erschlossen werden.

Aus der im darauffolgenden Jahr sich einstellenden größten Absatzkrise der Automobilindustrie kämpften sich Wirtschaft und Politik dann einerseits durch ein großzügiges Subventionsprogramm und andererseits durch einen Absatzboom in Indien und China (das sind die neuen Märkte!), der heute noch unerwartete Ertragszuwächse bei Audi, BMW und Porsche sichert - dies, wie von uns kritisiert, auf Kosten von Klima- und Ressourcenschutz... weiter

News - Freitag, 05.11.2010Stichwörter: news, Baumpflanzung, Raubbau

Mindestens 20 Menschen bei Erdrutsch in Costa Rica getötet
SAN JOSÉ - In Costa Rica sind bei einem Erdrutsch in der Hauptstadt San José mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen.
www.dnews.de

Niebels neue Entwicklungspolitik
FDP-Minister für Aufstandsbekämpfung
In Kolumbien sollen deutsche Entwicklungsexperten bei einem Projekt zugunsten von Kleinbauern mitwirken... weiter

Update Hungerstreik gegen Goldmine:
Aktivist David Rojas ins Krankenhaus gebracht
Stichwörter: Protest, Waldzerstörung

Jetzt ist nur noch einer übrig, von 12 Aktivisten, die vor 25 Tagen ihren Hungerstreik gegen die geplante Goldmine und Regenwaldzerstörung in Costa Rica begonnen hatten.

Der 32-jährige David Rojas musste heute in Krankenhaus gebracht werden, nachdem bei der ärztlichen Untersuchung im Protest-Lager gegenüber der Präsidenten-Residenz ernsthafte gesundheitliche Probleme festgestellt wurden... weiter

Aussichtlos: Artensterben ist SystemfehlerStichwörter: Artenschwund, Politik

Als Problem erkannt ist es: Von EU über Bundesregierung bis runter zu den Länderregierungen wollen alle das Artensterben in Europa und Deutschland bzw. Bayern stoppen. 2010 sollte das Wendejahr für die Artenvielfalt werden - zu diesem Termin sollte das Aussterben der Arten vorbei sein.

Als ob der Bürger überhaupt kein Gedächtnis hätte, reden die Politiker im Jahr 2010 (eigentlich das 'Wendejahr') allmählich davon, dass nun frühestens 10 Jahre später die Wende kommen werde (siehe auch: Die EU kommt mit der Artenvielfalt nicht voran - und dies, wenn auch eine große Herausforderung, doch eine tolle Leistung sei... weiter

Mail-Aktion:
Stoppt Goldabbau-Projekt Crucitas in Costa Rica
Stichwörter: mitmachen, Protest, Waldzerstörung

Im Norden Costa Ricas soll eine Goldmine im Regenwald angelegt werden. Diesen Deal mit einem kanadischen Unternehmen hat der frühere Präsident Arias unter dubiosen Umständen noch auf den Weg gebracht - obwohl Umweltschützer seit Jahren vor den Auswirkungen des Vorhabens auf Regenwald, Wasser und Menschen gewarnt hatten.

Seit einigen Wochen gibt es wieder vermehrt Proteste, u.a... weiter

Costa Rica: Hungerstreik gegen Goldmine und RegenwaldzerstörungStichwörter: Waldzerstörung, Protest

Seit dem 8. Oktober hungern mehrere Costaricaner vor der Präsidentenresidenz in der Hauptstadt San José. Ihr Anliegen ist die Aufhebung des Dekrets 34.801-MINAET, welches das umstrittene Minenprojekt 'Crucitas' im Norden Costa Ricas zum nationalen Interesse und öffentlichen Nutzen erklärt.

Das Dekret wurde 2008 vom früheren costaricanischen Präsidenten Oscar Arias erlassen, um sich über die bestehenden Umweltschutzgesetze des Landes hinwegzusetzen, welche die Abholzung von Primärwald verbieten... weiter

Saudumm - der Mensch sägt sich also doch den Ast ab, auf dem er sitztStichwörter: Artenschwund, Biodiversität, Raubbau

Mehr als ein Fünftel der weltweiten Pflanzen sind vom Aussterben bedroht. Bei der Untersuchung von 4000 beispielhaft herausgegriffenen Arten seien 22 Prozent als bedroht einzustufen, teilten Forscher des Royal Botanic Gardens in London und des IUCN (Weltnaturschutzunion) mit. Demnach ist der Einfluss des Menschen einer der Hauptgründe für das Artensterben... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >