Pro REGENWALD

News - bis Samstag 16.12.2017Stichwörter: Raubbau, Fleisch, Bergbau, Greenwash, Geo-Engineering, Indigene, Klimawandel, Politik, Artenschwund

Rumänien holzt seine Wälder ab - Kahlschlag in den Karpaten
Als aufflog, dass der österreichische Holzkonzern Schweighofer in Rumänien systematisch illegal geschlagenes Holz aufkaufte, war die Empörung groß. Konzern und Staat gelobten Besserung. Doch der Kahlschlag geht weiter.
16.12.2017, spiegel.de

Wie ökologisch sind Baumwolltaschen?
Aus dem Vertrieb von Stofftragetaschen ist in den letzten Jahren ein gut laufendes Geschäft geworden... weiter

Raubbau by APP: Papierkonzern lässt weiter Regenwald rodenStichwörter: Raubbau, Greenwash, Papier

APP-Zulieferer im Regenwald Asia Pulp & Paper (APP), der viertgrößte Papierhersteller weltweit, kriegt es nicht gebacken - und lässt seine Zulieferer trotz vollmundiger Umweltversprechen weiter Regenwald abholzen... weiter

News - bis Donnerstag, 06.12.2012Stichwörter: Papier, Holzhandel, Greenwash, Palmöl, Klimawandel, news

2000 Euro für unerwünschte Werbung - "Reklamegeschädigter" wehrt sich
Ein Mann aus Bremen bekommt von der Deutschen Post 2000 Euro für unerwünschte Reklamesendungen in seinem Briefkasten. Postwurfsendungen gegen den ausdrücklichen Willen des Empfängers seien eine unzumutbare Belästigung und ein Eingriff in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, hatte das Landgericht Lüneburg vor einem Jahr zugunsten des Anwalts entschieden... weiter

News - bis Montag, 21.05.2012Stichwörter: Indigene, Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität, Greenwash, news

Mehr Eindringlinge als Indigene in Schutzgebiet
Die brasilianische Indigenenbehörde Funai hat neue Erhebungen veröffentlicht, nach denen die Volksgruppe der Awá-Indianer im Bundesstaat Maranhão massiv bedroht sind. Geschätzte 4.500 Eindringlinge ­ Viehzüchter, Holzfäller und Siedler ­ halten sich demnach derzeit illegal im Awá-Reservat auf, wobei nur 450 Awá das Gebiet bewohnen... weiter

Schon jenseits von Greenwashing: Haben Unternehmen die großen Naturschutzorganisationen gekapert?Stichwörter: Greenwash, Kritik, Zertifizierung

Nach einer eher euphorischen Aufbruchphase tun sie sich mittlerweile schwer, die Zertifizierungssysteme, die man für immer mehr Rohstoffe erfunden hat. Nicht nur dass sich die Entwicklung von Kriterien sowie deren Umsetzung beim 'Roundtable on Sustainable Palm Oil' (RSPO), dem 'Round Table on Responsible Soy' (RTRS), dem 'Roundtable on Sustainable Biofuels' oder der 'Better Sugar Cane Initiative' (Bonsucro) unendlich langsam und wenig wirkungsvoll hinzieht, wird die Frage nach dem Sinn solcher Initiativen immer lauter gestellt... weiter

Umwelthilfe verklagt TetrapakStichwörter: Greenwash, Protest

mein Name ist Hase, ich
weiss von ..
endlich tut's einer ... war mein erster Gedanke bei der Überschrift.

Die Freude hat dann etwas nachgelassen. Die Umwelthilfe meint, VerbraucherInnen könnten nicht zwischen dem Begriff 'recycelbar' und der Recycling-Realität unterscheiden ..... weiter

Unilever selbstzufrieden: Dirty Harry greenwashedStichwörter: Protest, Greenwash, Palmöl

Wenn eine Institution einen Preisträger auswählt, der dem Sinn der Ehrung nicht ganz entspricht, dann könnte man den Vorgang als aktive Gestaltung von vagen Sprachinhalten begreifen. Die geplante Verleihung des B.A.U.M.-Umweltpreises an Harry J.M Brouwer dagegen muss man als aktive Verhunzung des Nachhaltigkeitbegriffes kritisieren - und der Vorgang wirft ein schräges Licht auf B.A.U.M selbst... weiter

< ältere Einträge