Pro REGENWALD

Belo Monte darf kein Stausee seinStichwörter: Staudamm, Waldzerstörung, Indigene, Protest, illegal

Die brasilianische Umweltbehörde IBAMA hat dem umstrittenen Staudammprojekt Belo Monte am Amazonaszufluß Xingu die Betriebsgenehmigung verweigert. Solange die gesetzlich vorgeschriebenen Entschädigungsleistungen und Maßnahmen zur Minimierung der Umweltschäden durch das Projekt nicht umgesetzt sind, darf das Betreiberkonsortium Norte Energia das Kraftwerk nicht in Betrieb nehmen... weiter

Internationaler Tag der indigenen Völker - das Gerede nicht wertStichwörter: Indigene, Protest, Politik

2005 haben die Vereinten Nationen den 9. August zum "Internationalen Tag der Indigenen Völker" erklärt. Zum diesjährigen Gedenktag hat UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon die internationale Gemeinschaft dazu aufgerufen, 'sicherzustellen, dass sie nicht zurückgelassen werden. Eine bessere und gerechtere Zukunft für sie (die Indigenen) zu schaffen und lasst uns Sorge tragen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern' ["to ensure that they are not left behind... weiter

ILO 169 oder der Schutz indigener LebensentwürfeStichwörter: Indigene, UN, Politik

Wie könnte ein nachhaltiger, ressourcen- und klimaschonender Lebensstil aussehen? Wie fühlt er sich an? Und wie könnte man ihn flächendeckend praktizieren? Das sind die großen Fragen angesichts des Klimawandels, angesichts weltweit knapper werdender Ressourcen sowie anhaltender Umweltzerstörung. Indigene Wirtschaftsweisen, die den langfristigen Erhalt des Waldes oder des Ackerlandes im Blick haben, sind die Antwort, argumentiert Stephen Leahy, der in seinem Artikel "Living the Indigenous Way, from the Jungles to the Mountains" konkrete Beispiele solcher indigener Wirtschaftsweisen auflistet... weiter

Münchener Rück: Wir stehen für nichts - und sind auch noch stolz darauf!Stichwörter: Protest, Staudamm, Indigene, Aktion

Letzten Donnerstag (23.04.) hatte die Münchener Rück zu ihrer alljährlichen Hauptversammlung ins Münchener Messecentrum geladen. Unter den rund 3.000 Aktionärinnen und Aktionäre waren auch mehrere VertreterInnen von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen aus Deutschland und Brasilien, um vom Vorstand der Rückversicherungsgesellschaft in Erfahrung zu bringen, wie das Unternehmen in Zukunft bei umstrittenen Großprojekten - und aktuell im Fall Belo Monte - vorgehen will... weiter

News - bis Freitag 10.04.2015Stichwörter: Indigene, Erdöl, Klimawandel, Palmöl, Ernährung, CO2, Lebenswandel, news

Berggorillas überleben wie auf einer Insel
Weil es in afrikanischen Wäldern nur wenige Berggorillas gibt, bleibt dort Inzucht nicht aus. Doch genetische Analysen zeigen, dass das kein Schaden ist. Eine Gefahr für die großen Menschenaffen ist hingegen der Mensch.
von Roland Knauer
10.04.2015, stuttgarter-zeitung.de

Zwischen Boko Haram und dem Regenwald
Der Berliner Reiseschriftseller und Krisenreporter Michael Obert hat noch nie zuvor einen Film gemacht... weiter

Nicaragua: Kanalprojekt stürzt Bevölkerung in allergrößte SorgenStichwörter: Waldzerstörung, Protest, Großprojekte, Politik, Indigene

Beschauliche Weihnachtstage waren es diesmal nicht. Selbst während der Feiertage gingen NicaraguanerInnen gegen den drohenden Kanalbau auf die Straße ... und es kam zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Militär und der Polizei. Folgende Nachricht lässt erahnen, wie wenig weihnachtlich die Stimmung vor Ort gewesen sein muss: "In el tule, nicht weit von nueva guinea, wurde in der nacht auf den 24... weiter

Wieder ein Umweltschützer umgebracht
Ecuador turns up the heat oder zu deutsch: macht Widerständlern die Hölle heiß
Stichwörter: Raubbau, Indigene, Protest

Der seit Ende November vermisste José Isidro Tendetza Antún, ehemaliger Funktionär der Shuar Vereinigung in Zamora und Minenaktivist ist Anfang Dezember tot aufgefunden worden. Zuletzt lebend gesehen wurde er auf dem Weg zu einer Versammlung gegen die Mirador Mine, einem Kupfer- und Goldabbauvorhaben in der Provinz Zamora-Chinchipe im Süden des Landes... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >