Pro REGENWALD

Protest: Munich Re, keine weitere Zerstörung im AmazonasStichwörter: Pressemitteilung, Protest, Staudamm


Hauptversammlung des Rückversicherers Munich Re
UmweltaktivistInnen demonstrierten heute vor der Hauptversammlung des Rückversicherers Munich Re gegen die Zerstörung des Amazonas durch Staudammprojekte. „Keine Staudämme im Amazonas“, fordern die UmweltschützerInnen von GegenStrömung, Greenpeace, Misereor, Pro REGENWALD und Urgewald auf einem Banner... weiter

Umweltverbände protestieren: Flugindustrie darf Emissionsbilanzen nicht mit CO2-Zertifikaten schönrechnenStichwörter: Protest, Klimawandel, Klimaschutz, Wirtschaft


Organisationen weltweit gegen Schönrechnungs-Vorschlag
Gemeinsam mit rund 80 Organisationen aus aller Welt fordert Pro REGENWALD von der UN-Luftfahrtorganisation ICAO die Emission von Treibhausgasen aus dem Flugverkehr zu reduzieren. Um den steigenden Ausstoß von Klimagasen in den Griff zu bekommen, Modelle sehen eine Erhöhung um bis zu 700 Prozent bis 2050 voraus, favorisiert die ICAO bisher marktbasierte Lösungen, die den Zuwachs in anderen Ländern und Sektoren verrechnen (also offsetten) sollen... weiter

Termin: 21. April, Dokumentarfilm 'Ohne Rast. Ohne Eile.'Stichwörter: Termin, Soja, Protest


Plakat, Fotos
Sojaland ist abgebrannt!
Widerstand und Alternativen zum Sojaboom in Südamerika

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

Die weltweite Sojaproduktion ist in den vergangenen Jahrzehnten drastisch angestiegen – und das ist nicht etwa auf die steigende Nachfrage nach vegetarischem Grillgut zurückzuführen... weiter

Erfolg: Indigene auf Borneo verhindern Baram-Staudamm im RegenwaldStichwörter: Staudamm, Protest, Erfolg


Protest-Aktion Sarawak
Nach jahrelangem Widerstand und juristischen Auseinandersetzungen hat die Regierung des malaysischen Bundesstaates Sarawak das Staudammprojekt Baram offiziell abgeblasen und den indigenen Gemeinden ihr enteignetes Land zurückgegeben.

Im Norden der Insel Borneo sollte der Fluß Baram hinter einer über 160 Meter hohen Mauer gestaut werden... weiter

Genug ist genug: Ein zweiter Mord an einem Aktivisten in zwei WochenStichwörter: Menschenrechte, Landrecht, Protest


Geräumte Siedlung, Río Lindo
Weniger als zwei Wochen nach der Ermordung der Aktivistin Berta Cáceres wurde in Honduras am 15. März der Menschenrechtsaktivist Nelson García liquidiert. Nelson arbeitete wie Berta für die Organisation COPINH und war direkt vor seiner Ermordung Bewohnern einer Siedlung behilflich, deren Häuser an dem Tag gewaltsam geräumt wurden... weiter

Vorsicht: Internationaler Tag des WaldesStichwörter: Plantagen, Protest, Diskussion, Reflexion


FAO: Internationaler Tag des Waldes
Am Montag war der 'Internationale Tag des Waldes'. Viele nutzten den Tag um entweder auf die Bedeutung des Waldes hinzuweisen oder ihr eigenes Engagement in Erinnerung zu rufen, oder beides gleichzeitig.

Den Tag ins Leben gerufen hat die Welternährungsorganisation FAO (Food and Agriculture Orginazation of the United Nations) Ende der siebziger Jahre... weiter

Brasilien: Mundurukú durch neuen Staudamm bedrohtStichwörter: Indigene, Protest, Staudamm, Waldzerstörung

Protest gegen Staudamm-Pläne In der Sprache der Mundurukú gab es das Wort "Wasserkraftwerk" bis vor kurzem noch gar nicht. Die Mundurukú sind Indigene, die am Ufer des Flusses Tapajós im brasilianischen Bundesstaat Pará leben. Wasserkraftwerke gab es in ihrem angestammten Gebiet rund um den Tapajós-Fluss bisher nicht... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >