Pro REGENWALD

EU droht Polen wegen Abholzung im Urwald BialowiezaStichwörter: Biodiversität, Waldschutz, Politik

Die EU-Kommission hat der polnischen Regierung mit einem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) gedroht, sollte die Abholzung im unter Naturschutz stehenden Waldgebiet Bialowieza nicht gestoppt werden.

In einer "letzten Mahnung" vergangenen Donnerstag kritisierte die EU-Kommission eine im März beschlossene Verdreifachung des Holzeinschlags als "gravierende irreparable Schädigung", da teilweise mehrere hundert Jahre alte Bäume in Bialowieza gefällt werden sollen... weiter

Protest: Brasiliens Regierung putscht jetzt gegen Natur und eigene BevölkerungStichwörter: Brasilien, Politik, Korruption, Indigene, Waldzerstörung

Brasiliens Staatspräsident Michel Temer, der sich letztes Jahr durch einen "parlamentarischen Staatsstreich" selbst vom Vize-Präsidenten zum Präsidenten beförderte, offenbart übelsten Charakter: er liefert die indigene Bevölkerung des Landes ans Messer und lässt auch bisher geschützte Naturschätze plündern.

Während gegen ihn selbst und nahezu die gesamte aktuelle und ehemalige politische und wirtschaftliche Führung Brasiliens im Zuge des Korruptionsskandals des Bauunternehmens Odebrecht ermittelt wird (siehe: Gefangen im Netz des brasilianischen Prinzen), versucht er mit der Aushöhlung von Umwelt-, Indigenen- und Sozialgesetzen die Wirtschaft anzukurbeln oder ohnehin das zu machen, was die nimmersatte Wirtschaftselite schon immer wollte... weiter

Info- und Einsteigertreffen: Wie, was, warum, wozu ... und wie kann man mitmachen?Stichwörter: mitmachen, einsteiger

Pro REGENWALD arbeitet seit über 27 Jahren zu Waldschutz und Menschenrechten. Ein Großteil der Arbeit wird von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bestritten. Je mehr wir sind, umso mehr können wir bewegen.

Wir suchen ständig interessierte und motivierte Mitmenschen, die uns unterstützen wollen und können. Manche investieren einen oder zwei Tag(e) pro Woche, andere einige Stunden im Monat - und wieder andere arbeiten uns von Zuhause zu oder helfen uns mit Ihren Kenntnissen und Kontakten weiter... weiter

News - bis Mittwoch 22.03.2017Stichwörter: Biodiversität, Klimawandel, Indigene, Landrecht, Fleisch, illegal, Raubbau, Politik

Neue Arten entdeckt: Mikroparasiten tragen zur Stabilität des Ökosystems im Regenwald bei
Der tropische Regenwald zählt zu den artenreichsten Gebieten der Erde. Hier leben Tausende von Insekten-, Vogel- und Säugetierarten. Auch kleinere Organismen, mit bloßem Auge nicht sichtbar, sind hier heimisch, etwa sogenannte Protisten. Sie leben unter anderem in den Böden der Wälder... weiter

Bundesregierung erkennt: Freiwillig wird keiner das Klima schützenStichwörter: Klimawandel, Klimaschutz, Politik

Was wurde nicht gefeiert, als sich Staats- und Regierungsschefs, Umweltminister, und Unterhändler Ende 2015 in Paris auf ein Klimaabkommen einigten, wonach der Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius beschränkt und aus fossilen Energieträgern ausgestiegen werden soll. Auch wenn damals nicht alle in den Jubel einstimmten (siehe: Das Klimaabkommen von Paris & indigene Sichtweisen), war es zumindest ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und war von allen Regierungen mitgetragen... weiter

Heldenmarkt: Pro REGENWALD mit Infostand & Vortrag dabeiStichwörter: Lebenswandel, Kritik, Ratgeber, Termin, Klimaschutz

Kommendes Wochenende gibt es in München wieder Heldenmarkt, laut Veranstalter 'Deutschlands führende Verbrauchermesse für nachhaltigen Konsum'. MünchnerInnen können sich informieren, probieren und auch einkaufen.

Auch Pro REGENWALD ist mit Infostand und dem Vortrag 'Fliegen in Zeiten des Klimawandels' dabei. Wir sammeln dabei natürlich auch Unterschriften für den Appell 'Jetzt eine Kerosinsteuer einführen und dadurch Klima schützen'... weiter

Protest gegen Ölpipeline: Standing with Standing Rocks rocks !!Stichwörter: Protest, Aktion, Indigene, Erdöl


Protest am US-Konsulat in München

Der gestrige Freitag war großer Aktionstag gegen den Bau der DAPL-Ölpipeline (Dakota Access Pipeline), die Obama aufgrund heftigen Widerstands seitens betroffener Native Nations zu überdenken noch bereit war und die Trump ganz anders, wie bei so vielen anderen Themen auch, mit aller Energie vorantreiben will... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >